Orte der Region

Costa Brava Spanien

Zunächst einmal sollten wir die Frage klären, wo denn überhaupt die besagte Küste liegt. Als Costa Brava wird der nordöstliche Küstenabschnitt Spaniens genannt, der an der französisch-spanischen Grenze bei Portbou beginnt und sich über die Orte Roses, L’Estartit, Palamós über Lloret de Mar bis Blanes erstreckt. Insgesamt ist die Küste gut 220 Kilometer lang – na, klingt das nicht schon nach einer perfekten Route für einen Roadtrip?

Den Namen Costa Brava gibt es übrigens noch nicht so lang. Der Schriftsteller Ferran Agulló gab der Landschaft aufgrund ihrer rauen, unzugänglichen Küste in einem seiner Artikel den Namen Costa Brava, der zu Deutsch „wilde Küste“ bedeutet. In den 1950er Jahren wurden die ersten Hotels in diesem Teil Spaniens errichtet und so mauserte sich die Costa Brava zu einem beliebten Touristenziel.

Es dauerte nicht lang und immer mehr Hotelkomplexe wurden in kurzer Zeit hochgezogen. Lange Sandstrände und fast 200 Sonnentage im Jahr machten die Costa Brava schnell zu einem der Top-Urlaubsziele in den letzten Jahren. Hinzu kommen Partyhochburgen wie Lloret de Mar oder das zur Costa Brava nahe gelegene Calella und Malgrat de Mar, die der wilden Küste das Image des „Ballermanns am Festland“ verpasst haben. Leider ist vor lauter Partylöwen die wahre Schönheit der Costa Brava etwas in Vergessenheit geraten.

Sant Feliu de Guíxols

Sant Feliu de Guíxols ist ein moderner Urlaubsort, der sich einer der komplettesten Wassersportanlagen der Costa Brava rühmen kann. Sant Feliu de Guíxols, das im Süden des Landkreises, in einer zwischen den Bergen von Sant Elm und dem Hügel El Molí de les Forques eingebetteten Bucht liegt, zeichnet sich durch seine Fischertradition und Korkindustrie aus. Darüber hinaus besitzt das Städtchen beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie die Pfarrkirche sowie verschiedene Elemente des romanischen Klosters, welches für sein Portal, die Porta Ferrada, bekannt ist. Sehr schöne Altstadt mit kleinen Gassen und vielen Einkaufsmöglichkeiten, Cafes und Restaurants. Jeden Sonntag findet ein großer Markt statt, welcher ein Einkaufsmagnet für die ganze Region ist.

Der Strand ist in 15 Minuten zu Fuß oder in 5 Minuten mit dem Fahrrad erreichbar.  

Platja de Sant Pol

Der Strand besitzt einen feinen Sand und hat ein Länge von 700 Metern. An diesen Strand kommen die Badegäste schon seit vielen Jahren. Daher wurde er schon anfangs des letzten Jahrhunderts zu einem sehr geschätzten Ort für den Sommer. Es sind Häuser, die in dieser Zeit gebaut wurden, übrig geblieben. Unter ihnen sticht das Haus „Casa Estrada“ heraus, genauso bekannt wie der Turm „torre del les Punxes“ ein Herrenhaus im modernistischen Stil. Es lohnt sich, neben dem Meer auch einen Blick auf diese Attraktionen zu werfen. Die Holzhäuser der Badegäste und ihre Farben, sind auch ein Fotomotiv, das Wert hat. Der Strand von Sant Pol verfügt über alle Dienstleistungsangebote wie Hotels. Bars, Restaurants, in seiner Umgebung. Es gibt auch eine Touristeninformation. Der Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität wurde ermöglicht und der Strand ist mit der blauen Fahne ausgezeichnet. Man kommt ganz einfach von Sant Feliu sowie von Platja d’Aro hin.

Der Strand ist in 30 Minuten zu Fuß oder in 9 Minuten mit dem Fahrrad erreichbar.  

Platja d’Aro

Strand und Sport in einem geschichtsträchtigen Ort

Verschiedene prähistorische Grabbauten belegen die große Bedeutung, die Platja d’Aro bereits seit Urzeiten als Ansiedlung besitzt. Auch aus der Römerzeit finden sich Zeugnisse: in der archäologischen Ausgrabungsstätte Plá de Palol. Der eigentliche Ortskern von Platja d’Aro hat seine Ursprünge im Mittelalter und umfasst die Umgebung der Kirche Santa María (11. Jahrhundert). Zur selben Zeit wurde auch mit dem Bau der Burganlage von Benedormiens begonnen, die die Grundlage für die Burg Castell d’Aro stellte. Von der alten, im 19. Jahrhundert zerstörten Festung sind nur wenige Überreste erhalten. Es besteht die Möglichkeit zu Exkursionen in die Berge der Gegend und zu Ausflügen nach Font del Ferro und Font de la Boixa, nach Mas Daussá, ein Gehöft aus dem 16. und 17. Jahrhundert, oder zu dem prächtigen Aussichtspunkt Rocas Martinas, von dem aus sich herrliche Blicke auf die Costa Brava bieten. Sehr empfehlenswert sind zudem die kleinen Buchten und kilometerlangen Strände, die sich zur Ausübung von Wassersportarten eignen.

Der Strand ist in 17 Minuten mit dem Fahrrad oder in 10 Minuten mit dem Auto erreichbar.  

Girona

Die so genannte “Vier-Flüsse-Stadt” hat eine historische Altstadt mit mittelalterlichen Bauten und römischen, maurischen und jüdischen Reminiszenzen. Die wichtigsten Gebäude liegen innerhalb der Stadtmauern von Força Vella. Die privilegierte Lage zwischen den Pyrenäen und der Costa Brava ermöglicht eine Vielzahl von Ausflügen sowohl in Ortschaften als auch in erwähnenswerte Naturräume. An all diesen Orten haben Reisende die Möglichkeit, die regionale Küche kennen zu lernen, die in ihren Rezepten Meeres- und Gebirgsprodukte verbindet.

Drehort von Games of Thrones: Girona – Willkommen in Braavos

In 30 Minuten mit dem Auto erreichbar. 

Palamós

Diese Ortschaft mit ihren exzellenten Stränden und Freizeitmöglichkeiten liegt in der Provinz Girona mitten an der Costa Brava. Das abwechslungsreiche Küstenrelief bietet breite Sandstrände und zwischen Felsen liegende Buchten mit klarem Wasser. Das große Hotelangebot erfüllt die Wünsche aller Reisenden und reicht von Unterkünften für Naturliebhaber bis zu Hotels der Luxusklasse.Die Gastronomie wartet mit exzellenten Meeresprodukten auf und ist eine andere Art, die katalanische Kultur kennen zu lernen. 

In 20 Minuten mit dem Auto erreichbar. 

Tossa de Mar

Klippen, Pinienwälder, Buchten und Strände bestimmen das Küstenprofil des Landstrichs La Selva, in dem Tossa de Mar liegt. Der südlichste Abschnitt der Costa Brava bietet den Touristen ein unglaubliches Angebot an Geschichte, Kunst und Freizeitaktivitäten am Mittelmeer. Dieser Ort der Provinz Girona stellt seinen Gästen ein breites und abwechslungsreiches Unterkunftsangebot zur Verfügung, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Gastronomie ist ein weiterer kultureller Reichtum dieses Orts und überzeugt selbst verwöhnte Gaumen.

In 30 Minuten mit dem Auto erreichbar. 

Lloret de Mar

Im südlichsten Abschnitt der Costa Brava liegt die Ortschaft Lloret de Mar. Der traditionelle Fischerort ist heute eines der größten Tourismuszentren der Küste der Provinz Girona. Strände und Buchten mit klarem Wasser sind hier ebenso zu finden wie ein interessanter historischer Ortskern und ein überaus breites Unterkunfts- und Freizeitangebot. Wandern, Golf und Wassersportarten sind nur ein paar der Möglichkeiten, denen man hier bei den angenehmen Temperaturen des mediterranen Klimas nachgehen kann. Terrassen, Cocktailbars und Restaurants machen die katalanischen Nächte zum Genuss und ermöglichen die Degustation regionaler Produkte.

In 30 Minuten mit dem Auto erreichbar. 

Barcelona

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und eine mediterrane und kosmopolitische Stadt, in der man auf Reste aus der Römerzeit, mittelalterliche Viertel und wunderschöne Beispiele des Modernisme-Stils und der Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts trifft. Nicht umsonst wurden emblematische Bauten der katalanischen Architekten Antoni Gaudí und Lluís Doménech i Montaner von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Der Ursprung Barcelonas geht bis auf die Römerzeit zurück; diese lange Vergangenheit der Stadt und ihre wirtschaftliche Dynamik haben beeindruckende kulturelle Zeugnisse hinterlassen, die sich im reichhaltigen kunsthistorischen Erbe und der Förderung neuer Kunstrichtungen spiegeln. Das breitgefächerte Kulturangebot umfasst unter anderem Museen, Ausstellungen und Skulpturen unter freiem Himmel sowie ein vielfältiges Musik-, Theater- und Tanzprogramm.

Der Strand ist in einer Stunde mit dem Auto erreichbar.